Schloss Wachenheim AG - Konzern


Seitenkopf
Seiteninhalt

Schloss Wachenheim AG: Erfolgreich in sich ändernden Märkten

Friday, 25. September 2015

• Absatz- und Umsatzentwicklung im Plan, Konzernergebnis übertrifft Erwartungen
• Dividende steigt von 0,34 Euro auf 0,40 Euro pro Aktie
• AMBRA S.A. setzt Trend mit Cydr Lubelski

Trier, den 25. September 2015. Die Schloss Wachenheim AG mit ihren drei operativen Teilkonzernen hat das Geschäftsjahr 2014/15 (30.06.) – wie schon die vorangegangenen Geschäftsjahre – erfolgreich beendet: Das Unternehmen konnte seine Prognosen hinsichtlich Absatz- und Umsatzentwicklung in vollem Umfang erfüllen, bezüglich des Konzernergebnisses sogar übertreffen.

Bei einem stabilen Absatz von 211,1 Mio. 1/1-Flaschen (Vorjahr: 211,7 Mio. 1/1-Flaschen) sank der Umsatz zwar erwartungsgemäß auf 288,7 Mio. Euro (Vorjahr: 308,3 Mio. Euro), wesentlich beeinflusst von sinkenden Abgabepreisen und rückläufigen Exporten nach Russland. Dagegen lag das EBIT mit 20,7 Mio. Euro nahezu auf Vorjahresniveau (21,5 Mio. Euro).

Der Konzernjahresüberschuss belief sich 2014/15 auf 13,8 Mio. Euro und übertraf damit den um einen ertragsteuerlichen Sondereffekt bereinigten Vorjahreswert um rund 9 %.

Vorstand und Aufsichtsrat haben daher beschlossen, der Hauptversammlung vorzuschlagen, für das Geschäftsjahr 2014/15 die Dividende auf 0,40 Euro pro Aktie zu erhöhen (Vorjahr: 0,34 Euro pro Aktie), was einer Steigerung von rund 18 % entspricht.

Deutschland: Weiterhin wichtiger Akteur in schwierigem Markt

Im insgesamt schwierigen deutschen Sektmarkt konnte die Schloss Wachenheim AG mit den beiden Standorten in Trier und Wachenheim im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre Position behaupten und gehört weiter zu den wichtigsten Marktteilnehmern in diesem Bereich.

Bei nahezu gleichbleibendem Absatz konnte mit 99,9 Mio. Euro der Umsatz des Vorjahrs (113,6 Mio. Euro) nicht in vollem Umfang erreicht werden. Grund hierfür war die Anpassung der Abgabepreise aufgrund der rückläufigen Weinpreisentwicklung aus der Ernte 2013. Auf diese Weise wurde dem Wettbewerbsumfeld Rechnung getragen. Insbesondere im 4. Quartal des Geschäftsjahrs 2014/15 ist es so bei einem Absatzplus von mehr als 11 % jedoch gelungen, wieder strategische Positionen zu besetzen.

Die Entwicklung des Exports blieb aufgrund struktureller Veränderungen erwartungsgemäß unter der des Vorjahrs.

Sekte, Schaumweine und Perlweine repräsentieren konzernweit, gemessen am Absatz, nach wie vor rund 60 % der Produktpalette der Schloss Wachenheim Gruppe und sind damit ein wichtiger Erfolgsfaktor für das Unternehmen. Nahezu 40 % entfallen davon auf den deutschen Teilkonzern.  

In Deutschland ist der Markt für alkoholfreie Sekte und Weine im Geschäftsjahr 2014/15 insgesamt gewachsen. „Unsere Position als Marktführer für alkoholfreien Sparkling haben wir trotz eines zunehmend wettbewerbsintensiven Umfelds weiter erfolgreich behauptet“, betont Dr. Wilhelm Seiler, Vorstandssprecher der Schloss Wachenheim AG. Wichtigstes Produkt des Unternehmens in diesem Segment ist die Marke Light Live – zum einen als prickelnde Alternative zu Sekt oder zum anderen still als alkoholfreier Wein.

Seit dem Frühjahr 2015 neu im Sortiment sind die Line-Extensions Light Live Herbs & Fruits als innovative Cocktail-Kreationen mit Aromen von bekannten Küchenkräutern und sommerlichen Früchten. Damit hat das Unternehmen auch im vergangenen Geschäftsjahr seine Produktpalette an alkoholfreien Schaumweinen erweitert.

Mit seiner Marke Robby Bubble ist Schloss Wachenheim weiter der dominierende Anbieter im Bereich der Kinderpartygetränke. Zudem wurde im Geschäftsjahr 2014/15 die Distribution der Anfang 2014 eingeführten Variante Apple-Lemon in der 0,5 Liter PET-Flasche mit wiederverschließbarem Sportscap für weitere Verwendungsanlässe ausgebaut und eine zweite Geschmacksrichtung „Apple-Cherry“ eingeführt.

Frankreich: Position als bedeutendster Anbieter bestätigt

Trotz schwacher allgemeiner Wirtschafts- und Konjunkturdaten agierte der französische Teilkonzern Compagnie Française des Grands Vins mit seinen drei Kellereien in Tournan-en-Brie, Wissembourg und Saumur wieder sehr erfolgreich und beendete auch das Geschäftsjahr 2014/15 als bedeutendster französischer Anbieter von Schaumweinen.  Die Marken Charles Volner, Opéra und Muscador zählen zu den führenden Vins Mousseux bzw. Vins Mousseux de Qualité in Frankreich.

Allerdings sank der Umsatz – aufgrund von Einbußen im Export vor allem nach Russland – auf 98,2 Mio. Euro (-7,8 %). „Wir verfügen nach wie vor über eine prominente Marktstellung in Frankreich und konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr unsere starken Marken positiv weiterentwickeln“, erklärt Vorstandssprecher Dr. Wilhelm Seiler.

Ostmitteleuropa: Cydr Lubelski weiterhin souveräner Marktführer

Der ostmitteleuropäische Teilkonzern AMBRA S.A., Warschau hat das Geschäftsjahr 2014/15 ebenfalls sehr erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz stieg um 1,3 Mio. Euro auf 95,0 Mio. Euro.

Besonders erfreulich hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr die 2013 in Polen eingeführte Marke Cydr Lubelski entwickelt (natürlicher Apfelwein mit regionaler polnischer Herkunft als Markenkern). Das Produkt hat sich in kürzester Zeit in diesem wachsenden Marktsegment souverän als Marktführer etabliert. „AMBRA S.A. ist in diesem Bereich Trendsetter. Um diese dynamische Entwicklung weiter zu fördern und auch künftig von den Marktpotenzialen zu profitieren, werden wir die Marke mit umfangreichen Werbemaßnahmen unterstützen“, kündigt Vorstandssprecher Dr. Seiler an.

Im Geschäftsjahr 2014/15 hat die AMBRA S.A. zudem weitere 30 % der Anteile an der Gesellschaft Winezja Sp. z.o.o. (Warschau) erworben, die ein breites Angebot an Weinen aus der ganzen Welt über ein eigenes Online-Portal vertreibt. Mit der Anteilsaufstockung will der Teilkonzern seine Position in diesem Vertriebskanal, der zunehmend an Bedeutung gewinnt, weiter ausbauen und auf diese Weise zusätzliche Kunden außerhalb großer Städte bzw. Einkaufszentren in Polen erreichen.

Ausblick: Den Herausforderungen des Markts erfolgreich begegnen

„Wir sehen die für uns relevanten Märkte weiter im Wandel“, so Dr. Wilhelm Seiler. Europa- und weltweit konzentriere sich das Verbraucherinteresse nicht nur auf Schaumwein, sondern auch auf andere Sparkling-Getränke. „Wir begreifen diesen fortgesetzten Trend als Herausforderung und Chance für weitere innovative Entwicklungen aller unserer operativen Teilkonzerne.“

Um den Absatz und Umsatz im laufenden Geschäftsjahr 2015/16 zu stärken, konzentriert sich der Konzern auf

  • die Erhöhung des Absatzes durch eine marktgerechte Preisstrategie in Verbindung mit einer stringenten Marketing-/Werbeunterstützung für die wichtigsten Marken wie beispielsweise Light Live und Robby Bubble, Charles Volner, Cin&Cin und Cydr Lubelski
  • die Förderung bzw. weitere Intensivierung sowie teilweise strategische Neuausrichtung der Exportaktivitäten des Unternehmens
  • den weiteren Ausbau des innovativen Markenportfolios und Partizipation an den Wachstumspotenzialen der jeweiligen Marktsegmente



„Wir blicken voller Energie auf das laufende Geschäftsjahr und sind zuversichtlich, die Position von Schloss Wachenheim als einem der bedeutendsten Anbieter von Schaum- und Perlwein in Europa weiter zu stärken“, erläutert Vorstandssprecher Dr. Wilhelm Seiler.


  • Press and media contact

    Engel & Zimmermann AG
    Ines Wilke / Sybille Geitel
    Am Schlosspark 15
    82131 Gauting
    Germany

    Phone: +49 (0)89 8935633
    info@engel-zimmermann.de



Seitenfuß